Aktuelles

Sonntagsgruß zum 20.6.2021

Liebe Gemeindemitglieder von Krefeld-Nord,
endlich sagt es mal jemand. Endlich hat wieder jemand den Mut dazu. Nicht irgendeiner sagt es, sondern ein berühmter Hollywoodschauspieler, nämlich der Actionheld Ryan Reynolds, 44 Jahre alt. Der hat in seinen Filmen schon manchen Kampf bestanden.
Jetzt spricht er offen über seinen persönlichsten Kampf. Er habe öfter „Angstzustände“, sagt er, die ihn manchmal befallen. Dann wolle er sich am liebsten in seiner Wohnung verkriechen. Er wisse nicht genau, wo das bei ihm herkomme, sagt der Schauspieler. Er wisse aber, dass man darüber reden muss, öffentlich. Die Krankheit zu verstecken helfe niemandem. Also sagt er frei heraus: Ich weiß, ich bin nicht allein … darum an alle, die wie ich zu viel nachdenken, sich überarbeiten, übermäßig Sorgen machen und von allem zu viel machen – bitte wisst, dass ihr nicht allein seid.

Gut, dass er das öffentlich sagt und anderen, die leiden wie er, damit auch eine Stimme gibt. Ängste und Depressionen sind keine schlechte Laune, auch keine vorübergehende Verstimmung. Ängste und Depressionen sind schwere Krankheiten, die Menschen jeden Alters haben können.
Es sind auch nicht einfach nur ein paar dunkle Wolken, die sich bald wieder verziehen werden. Es sind oft schlimme Monate oder Jahre. Dann helfen Tabletten nur wenig. Dann brauchen Menschen eine Therapie oder einen Klinikaufenthalt.

Es hilft auch kein guter Rat von uns anderen, die wir diese Krankheit kaum oder gar nicht kennen. Wir dürfen dann nicht hergehen und sagen: ‚Reiß dich doch zusammen‘; oder: ‚Schau mal, wie schön die Sonne scheint‘; oder: ‚Spann doch mal aus, mach einen schönen Spaziergang.‘ Das alles hilft nicht gegen eine Krankheit. Es ist eher eine Beschwichtigung und erleichtert nur die, die so etwas sagen und sich nicht länger mit dem oder der Kranken und der Krankheit beschäftigen wollen.
Es hilft aber, wenn wir die Krankheit und den kranken Menschen sehr ernst nehmen; und besser mal nichts sagen. Dafür aber einfach da sind. Und zuhören. Die Lage aushalten. Manche meinen immer, etwas geben zu müssen. Das müssen sie aber gar nicht. Wenn sie nur da sind, sind sie Gabe genug.
Manchmal können wir anderen ihre Lasten nicht abnehmen; beim besten Willen können wir nichts mittragen. Dann hilft es aber immer doch, viel zuzuhören und – viel zu schweigen. Verständnis ist heilsam. Schweigen oft auch. Unaufgeregtes Schweigen. Kein Urteil abgeben. Die Hand halten statt reden.
Die Nähe Gottes braucht oft keine Worte. Ein Mensch, der Verständnis hat, ist oft heilsam genug.

Einen gesegneten Sonntag!
Ihre Pfarrerin Angelika von Leliwa und Pfarrer Christoph Tebbe

Gebet Gott vernehmen
Manchmal, nicht oft,
ich gebe es zu,
und meist im Juni,
ist mir,
als könnte ich
Gott vernehmen

Wer sonst weckte zuerst den Gartenrotschwanz,
und danach nach und nach
Singdrossel, Amsel, Rotkehlchen,
Zaunkönig, Buchfink
und schließlich die Meisen?

Wer färbte in nachtschwarzen Räumen
die Erdbeeren rot?
Eine Einladung: sonnenwarm.

Und wer ist es,
der nun durch die Krone der Linde huscht,
in ihren Blättern ein „Guten Morgen“ raunt
und den Duft aus ihren Blüten schüttelt?

„Guten Morgen“
sage auch ich.
Und atme tief ein.

Wie schön,
dass du da bist!“ Tina Willms

Unser Gottesdienst-Hinweis:
ZDF 9.30 Uhr katholischer Gottesdienst Bin ich Gott egal?
„Es geht um die Erfahrung, dass Gott schweigt, Schreckliches zulässt und nicht eingreift, was letztlich zu der Frage führt: Bin ich Gott egal? Oder mit den Worten des Evangeliums: Kümmert es dich nicht, dass wir zugrunde gehen? (Mk 4,38)“, so Pfarrer Tuan Anh Le.
In der biblischen Erzählung des Markusevangeliums sind die Jünger in einen Sturm geraten und rufen in Angst zu Jesus, der mit ihnen im Boot ist, aber schläft. Die dahinterstehende Grunderfah-rung christlicher Existenz greift der Heidenheimer Pfarrer auf und thematisiert die Zusammenge-hörigkeit von Glauben und Zweifel in seiner Predigt. Der Gottesdienst wird aus der Kapelle des Sankt Katharinenkrankenhauses in Frankfurt am Main übertragen.

Thomaskirche 9:45 Uhr Pius-Lukas-Kirche 11:15 Uhr

zurück

Sie haben Fragen zu einem Event oder einer Aktivität ? Kontaktieren Sie uns