Lukaskirche

Die Lukaskirche in KR-Gartenstadt ist das Gotteshaus mit Gemeinderäumen für den Gemeindebezirk I. Als weiteres Gemeindehaus dieses Bezirkes (ohne Gottesdienststätte) dient das Gemeinsame Haus in Elfrath.

Die Lukaskirche bildet einen Gebäudekomplex zusammen mit der Kita Lukashaus der kleinen Füße und dem Jugendzentrum Funzel, die vom Ev. Gemeindeverband Krefeld betrieben werden. Die Lukaskirche steht als Zentrum des gottesdienstlichen Lebens, Ort von Kinder- und Konfirmandenarbeit, von Seniorenarbeit und Treffpunkt für musikalische Gruppen und unterschiedlicher Gemeindeveranstaltungen allen Menschen offen.

Der Förderverein der Lukaskirche

Die Lukaskirche hat einen Förderverein, der in der Gemeinde einige Projekte unterstützt und finanziert. . Dazu gehört zum Beispiel der Ü65-Projektchor.

Ansprechpartner und Kontakt

Christoph Tebbe

Pfarrer
( Vorsitzender des Presbyterium )

Am Dürerheim 26
47802 Krefeld
Tel. 02151 / 1548125
christoph.tebbe@ekir.de

Barbara Delmes

Presbyterin

Gisela Detzner

Presbyterin

Michael Lorenz

Presbyter

Birgit Rauh-Ruppelt

Presbyterin

Ingelore Botzen

Seniorenmitarbeiterin

Erwin Schulz


Küster

Tel. 02151-42884

Elisabeth Stammberger

Organistin


Tel. 02151-568615

Historie Lukaskirche

Die Lukaskirche und ihre Geschichte

Als der Stadtteil Gartenstadt auf dem ehemaligen Flugplatzgelände im Entstehen war, wurde auch die evangelische Lukaskirche errichtet, etwas später die katholische Kirche St. Pius X. Der neue Stadtteil wird vor allem mit jungen Familien mit Kindern bevölkert, allermeist in derselben Lebenssituation: nach der Katastrophe des Krieges mit all seinen Folgen und nach den entbehrungsreichen Nachkriegsjahren fanden die Familien nun ein Zuhause und „es ging endlich aufwärts“ für die Menschen. Damit war es auch ein Neuanfang als Kirchengemeinde vor Ort mit der neuen Lukaskirche. Sie wurde damals – neben St. Pius X. – zu einem kommunikativen Zentrum in dem neuen Stadtteil. Heute ist die Lukaskirche auch die evangelische Kirche für Elfrath. Ca. 2100 Gemeindemitglieder gehören zu ihr. Die ökumenische Zusammenarbeit gehört von den Anfängen bis heute zu den Charakteristika unseres kirchlichen Lebens vor Ort.